Lizenz: Einmal hart durchgreifen

Der Würfel ist gefallen. Sorox gibt demnächst unter einer wirklich freien Lizenz. „CC BY-SA 4.0“ soll es werden, das in Kurzform in etwa bedeutet, macht damit was ihr wollt, solange ihr eure Änderungen unter der gleichen Lizenz weitergebt und diese Seite hier als Quelle angebt.

Innerhalb des Projekts werde ich das mit dem „BY“ so handhaben, dass nach dem Kapitel eine Liste von Kürzeln steht z.B. „(ts, kb, aw)“, anhand deren die Autoren im Autorenverzeichnis am Ende des Regelwerks identifiziert werden. Aus der Liste bei den Kapiteln fliegt man irgendwann wieder raus, wenn der eigentliche Beitrag nicht mehr erkennbar ist, oder wenn man das wünscht – im Autorenverzeichnis bleibt man so lange drin, bis man selbst entfernt werden will.

Im Autorenverzeichnis wird man mit seinem Kürzel, Namen oder Alias und den gewünschten Kontaktdaten aufgeführt. Das Kürzel besteht in der Regel aus dem Anfangsbuchstaben des Namens oder des Alias (z.B. bdb – Berg der Brummer) oder falls das Kürzel schon vergeben ist, dann wird jeweils um einen Buchstaben erweitert, bis das Kürzel eindeutig ist – oder es wird eine Indexnummer angefügt (z.B. tb3).

Wie geht es jetzt weiter? Erstmal werden die Teile von Fremdautoren und Illustratoren entfernt, die sich nicht mehr ermitteln lassen. Die übrigen Texte werden zeitgemäß aufbereitet und Stück für Stück wiederveröffentlicht. Auf der Seite wird die neue Lizenz ebenfalls kenntlich gemacht.

… und nebenbei bemerkt. Das wilde Groß- und Kleingeschreibe im Namen muss auch nicht mehr sein – das war früher mal in 🙂

Lizenzmodell

SoRoX wurde groß, weil sich immer wieder jemand gefunden hat, der selbst erarbeitetes Material zur Verfügung gestellt hat, um andere daran teilhaben zu lassen.

Beim ursprünglichen Lizenzmodell verzichtete der Urheber praktisch auf alle Rechte und ich nahm mir dabei raus zum Beispiel Geld für Werbung oder vielleicht sogar mit dem Druck des Regelwerks einzunehmen. Das war weder richtig noch fair und vom Rechtlichen ganz zu schweigen.

Dann stand lange im Raume auf eine „CC by-nc-sa“-Lizenz zu wechseln. Auch hier gibt es einige Probleme: Zum einen dürfte man das Regelwerk nicht einmal zu Selbstkostenpreis drucken und anbieten, dann ist die CC-Lizenz nicht für eine Sammlung von Werken vieler Autoren und Künstler ausgelegt das steht auch so in den FAQs, und außerdem alle Beiträge das gilt vor allem für Zeichnungen und anderes künstlerisches für alles nutzbar sein, auch wenn sie explizit nur für SoRoX und dessen Derivate freigegeben wurden. Erste Anfragen bei den Leuten, deren Kontaktdaten mit bekannt sind, haben ergeben, dass einige das nicht wollen und deshalb kein gangbarer Weg ist. Eine GPL-ähnliche Lizenz fällt in diesen Fällen dann auch raus.

Was ich erreichen möchte ist,

  • dass SoRoX von jedem auch kommerziell bearbeitet und verbreitet werden kann,
  • dass die Änderungen ebenfalls frei verfügbar und gegenseitig nutzbar bleiben,
  • dass alle die, mitgearbeitet haben auch genannt werden, wenn sie dies wünschen und dass das bei der Weiterbearbeitung und Verbreitung auch so bleibt, solange der Beitrag noch vorhanden ist.

Im Prinzip wäre eine CC by-sa-Lizenz, die sich ausschließlich auf das Umfeld von SoRoX beschränkt und die mit vielen Autoren zurechtkommt. Und dann beginnen auch schon weitere Probleme: Ist ein Computerspiel, das die SoRoX-Regeln anwendet noch ein Derivat von SoRoX und bis zu welchem Grad darf geändert werden, so dass es noch zum Lizenzraum von SoRoX gehört und das Material noch nutzen darf.

Das ist mir alles zu kompliziert, muss ich zugeben. Ich habe keine Lösung und einstampfen möchte ich das Rollenspiel auch nicht, da dort viele gute Ideen eingeflossen sind. Gibt es überhaupt eine Lösung für das Dilemma?

Charakterbogen restauriert

Der Charakterbogen ist inzwischen ebenfalls in der Versionsverwaltung. Das .fodt-Format lässt sich zwar bei weitem nicht so übersichtlich verwalten wie ich mir das vorstellte, aber es funktioniert und ich werde deshalb vorerst dabei bleiben. Es ist einfach die Möglichkeit mit dem geringsten Aufwand, vor allem weil die eigentliche Historisierung später wieder im Wiki stattfinden wird, sobald geklärt ist, wie dort die neue Struktur aussehen wird.

Neues Forum

Das neue Forum ist auch installiert und scheint zu laufen.

Es ist, wie auch die News-Seite im Moment noch nicht schön, aber das wird schon noch – immer wenn mich da mal der Rappel packt.

So nach und nach werde ich die Posts des alten Forums mal durchgehen und übernehmen, wenn es mir sinnvoll erscheint.

Jetzt wird hier erst mal wieder Ruhe einkehren, der Urlaub ist vorbei, jetzt ist wieder Arbeit angesagt 😉

News importiert

Das hat lange gedauert, ja. War auch viel Arbeit. Der eigentliche Import war easy – nur eine SQL-Abfrage. Aber im Laufe der Jahre sind nach dem hundertsten Update, Umzug und Umbau viele Formatierungen und Umlaute verloren gegangen. Die sind jetzt wieder da – in Handarbeit. Aber jetzt ist es wenigstens wieder schön.

Nächster Schritt ist der Update des Forensystems. Hier wird’s wohl keinen Import geben, das ist einfach zu viel Arbeit – aber dafür muss ich mir mal die Datenstruktur des neuen Systems anschauen 🙂

OpenDocument Text (Flat XML) – .fodt

Ich habe lange Zeit nach einem unkomprimierten Dokumentenformat gesucht, das man einigermaßen schön versionsverwalten kann. Der erste Gedanke dabei ist natürlich (La)TeX. Super für alle Dokumente, die wenig oder nur viereckige Grafiken haben. Effektiv bin ich aber damit an den Grafiken gescheitert, deren Kontur umflossen werden sollten, bzw. die Lösungen und Plugins, die ich dafür gefunden habe, sind zu viel Aufwand oder machen andere Teile des Dokuments kaputt oder töten andere Plugins. Ein Problem, das ich sonst nur von der Bürosoftware mit W kenne und mir einige graue Haare beschert hat. Keine optimale Lösung :-/

Früher habe ich echt viele Dokumente geTeXt, da man keinen Ärger mit Formatierungen hatte, die Dokumente klar halten kann und weil es einem trotzdem viel Arbeit abgenommen hat und vor allem mit großen Dokumenten zurechtgekommen ist und Änderungen an Formatierungen wurde sofort im ganzen Dokument umgesetzt. Seit einiger Zeit sehe ich jedoch diese Vorteile nicht mehr – im Gegenteil, ich arbeite fast nur noch mit Open-/Libre-Office: So lange man mit Formatvorlagen arbeitet, wenn diese gut eingerichtet sind, so dass automatisch Folgeformatvorlagen gesetzt werden, macht es für mich vieles so viel einfacher.

Deshalb sind die meisten SoRoX-Dokumente auch in den Open-/Libre-Office-Formaten gespeichert. Mit dem Nachteil, dass sie sich nicht versionsverwalten lassen, da es sich im Grunde um ein zip-kompriemiertes XML-Dokument mit den dazugehörigen Grafiken handelt. Man könnte das Dokument zwar entpacken und in eine Versionsverwaltung einpflegen und zur Bearbeitung wieder zusammenpacken, aber effektiv ist das auch zu viel Aufwand – vor allem für kleinere Änderungen und für Leute, die sich mit dem Format nicht auskennen ist es beinahe unmöglich.

Kürzlich bin ich bei LibreOffice auf das .fodt-Format gestoßen. Im Grunde auch nur das normale OpenDokument-Format, jedoch nicht gezippt und mit eingebetteten Grafiken – also einigermaßen versionsverwaltbar. Eigentlich genau das was ich suche – jedoch scheint das tatsächlich nur LibreOffice zu unterstützen, was schade ist.

Für mich scheint das vorerst eine gute Lösung zu sein um ein ansehnliches pdf-Dokument generieren zu können. Falls jemand einen besseren Vorschlag hat – ich wäre dankbar dafür, wenn es dann auch für mich passt.

Der Source des SoRoX-Regelwerks liegt bei Bitbucket als privates Repository, Zugriff kann ich auf Anfrage gewähren.

Have some fun 🙂

Ein sehr altes Projekt

Gerade bin ich die alten Aufzeichnungen durchgegangen, auf der Suche nach den frühesten Aufzeichnungen des Projekts.

Obwohl die viele Ideen schon viel früher existiert haben und einige anfängliche Versuche mit ein ein paar Freunden ein eigenes Rollenspielsystem zu schaffen auch schon vorher stattgefunden haben, konnte ich die frühesten Dokumente auf den 12. August 2000 zurückdatieren.

Scheinbar habe ich in diesem Zeitraum auch gleich die Homepage online gebracht. Und der Wayback-Machine sei dank kann man sie sogar noch bewundern.

Scheint also so als hätten wir im Jahre 2015 den 15. Geburtstag. Sehr cool, dass das System trotzdem noch lebt 🙂

Umbau im Gange…

Und wieder einmal ist ein Umzug vollzogen. Vermutlich der letzte große Umzug und es sind viele Umbauarbeiten im Gange: Der Abschied von den letzten alten Powie-Scripten ist im Gange; der Umstrukturierung der Wiki-Einträge läuft, so dass weniger aber größere Seiten entstehen werden; die Dokumentbasis läuft jetzt auf einem versionsverwaltbaren Format und über die neue Lizensierung wird auch gerade gesprochen.

Das ganze wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Import der alten Einträge, die Überarbeitung und die neue Organisation – das ist alles viel, viel zu viel Arbeit. Bis auf weiteres bleibt war die alte News-Seite also unverändert unter sorox.solarmatrix.de/oldnews/ erreichbar. Jeder überarbeitete Seitenteil wird dann hier im Menü sichtbar und verschwindet aus der alten Seite bis letztendlich nichts mehr übrig bleibt.

SoRoX wünscht euch auf jeden Fall schon mal ein frohes Fest und einen gutes, schönes neues Jahr! Haut rein, Leute!

Ein paar (unbedeutende) Neuigkeiten

In einfacher Kurzform und schnell geschrieben:

  • SoRoX wird im Laufe der nächsten Monate umziehen – die neue Domain wird noch bekanntgegegeben
  • SoRoX bekommt einen neuen Namen, der eher zum System passt – der Name hängt unter anderem von der Domain ab, die wir bekommen
  • SoRoX wird überarbeitet – das System birgt leider seit der Konzeption einige deutliche Schwächen. Bis zum Umzug werden einige Stellen komplett überarbeitet, auch zur besseren Portierungsmöglichkeit in Computerspiele
  • Creative Commons LicenseSoRoX bekommt eine neue Lizenz – Das Rollenspiel wird künftig unter einer Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Lizenz stehen.
  • SoRoX bekommt endlich eine Welt – Pawavis hat inzwischen einen recht stattlichen Umfang angenommen und wird als Beispiel-Szenario unter neuem Namen veröffentlicht
  • SoRoX verabschiedet sich von der aktuellen Webtechnik – das Ende der fünf Logins. Mit dem Umzug wird SoRoX auf ein Dokumentenverwaltungssystem aus einem Guss umsteigen.

SoRoX ist tot! Es lebe SoRoX!